Reise zum Selbst

Reise zum Selbst · 10. Juni 2019
Es gibt diese Zeiten des Wandels, in denen das Alte sich noch nicht verabschiedet hat und das Neue noch hinter dem Horizont verweilt, noch nicht sichtbar, noch nicht greifbar, nicht mehr als eine bloße Ahnung, ein vages, gewispertes Versprechen, eine ferne Hoffnung. Lerne, diese Zeiten liebzuhaben.

Reise zum Selbst · 19. April 2019
Wenn deine Seele anklopft, nimm dir Zeit und lausche. Über die unermessliche Wichtigkeit von Zeiten des Rückzugs, der Ruhe und der Stille für unser seelisches und körperliches Wohlbefinden und für unsere persönliche und spirituelle Entwicklung.

Reise zum Selbst · 03. Februar 2019
Ruh dich aus, kleine Seele, du bist einen weiten Weg gekommen. - Von den wichtigen Zeiten des vermeintlichen Stillstands, von der Integration und einer anderen Kraft und Energie, wenn du auf der Schwelle zu etwas Neuem stehst.

Reise zum Selbst · 07. Oktober 2018
Manche Menschen beginnen ihre Lebensreise zu zweit oder sogar zu dritt. Wenn während der Schwangerschaft der Zwilling wieder geht, ist dies eine zutiefst traumatische Erfahrung für den Fötus, der alleine im Mutterbauch zurückbleibt. Meist spüren diese Menschen ein Leben lang eine unerklärlich großen Sehnsucht, ohne zu wissen, was sie eigentlich suchen und was ihnen fehlt. Einen Zwilling zu verlieren ist ein einschneidendes Erlebnis, das große Auswirkungen auf das Leben und Erleben hat.

Reise zum Selbst · 23. September 2018
Vielleicht irre ich mich, doch wenn die Menschen sagen, ich solle mich mit dem kleinen Glück zufriedengeben, dann spüre ich keine Resonanz. Wieso werden wir für zu idealistisch, zu anspruchsvoll, zu intensiv und generell für "zu viel" gehalten? Nicht, weil wir wirklich zu viel sind, sondern weil die anderen sich immer noch an das kleine Glück klammern. Ein Plädoyer für den Glauben an uns selbst und für unsere Sehnsucht nach dem großen Glück.

Reise zum Selbst · 13. August 2018
Wenn wir eine echte Verbindung zu uns selbst finden und authentische, tiefe, berührende Verbindungen mit anderen zulassen möchten, dann führt kein Weg daran vorbei, zuerst mit der eigenen Verletzlichkeit wieder in Kontakt zu kommen. Wenn wir sie nicht mehr bekämpfen, wird sie ihren Schrecken verlieren und ihre wundervolle, magische Schönheit und Wirkung entfalten. Eine Erinnerung and die Magie und Schönheit der Verletzlichkeit.

Reise zum Selbst · 29. März 2018
Seit einem halben Jahr bin ich im Sabbatjahr und eine Frage, die ich seither sehr häufig höre, ist: „Sag mal, was tust du eigentlich den ganzen Tag?“ Vor ein paar Monaten wurde mir bei dieser Frage noch heiß und kalt, mein Puls beschleunigte sich und mein Gehirn suchte fiebrig nach halbwegs plausiblen Erklärungsversuchen, mit denen ich meine scheinbare Unproduktivität dem Fragenden gegenüber rechtfertigen konnte. Dabei ist es so leicht: Ich lasse mich von der Muße küssen! Was gibt es Schöneres?!

Reise zum Selbst · 09. März 2018
Ein Brief an die Angst, die uns oft vor sich hertreibt, obwohl sie eigentlich nur gehört und gefühlt werden möchte und uns dadurch daran erinnern will, selbst wieder die Verantwortung für unser Leben zu übernehmen.

Reise zum Selbst · 06. März 2018
Auf der Reise zu uns selbst begegnen wir immer wieder Menschen, die uns Halt geben, die uns den Weg weisen, die für uns wie Lehrer sind. Wie wichtig es ist und wie schwierig es gleichzeitig sein kann, sich dann nicht an diesen "Lehrern" festzuklammern und sich abhängig von ihren Impulsen zu machen, sondern ihr Geschenk anzunehmen und dann wieder auf die eigene Kraft und Weisheit zu vertrauen, zeigte mir eine besondere Begegnung auf dem Jakobsweg.

Reise zum Selbst · 17. Januar 2018
Manchmal muss man zurückschauen und das betrachten und würdigen, was man bisher erreicht hat. In den letzten Jahren lief ich in drei Etappen die 900 km des Jakobswegs von Saint-Jean-Pied-de-Port bis ans Meer nach Finisterre, eine ideale Gelegenheit, um einmal im Jahr anzuhalten, zurück und nach vorne zu blicken. Den Camino zu gehen, war eine der wertvollsten Erfahrungen, die ich bisher machen durfte. Eine Erinnerung an das Ankommen und vielleicht der erneute Ruf des Caminos? Hörst du ihn auch?

Mehr anzeigen